Button Home/Top


IT Glossar

W


A Ä B C D E f G H I K L M N O P Q R S T U V W Z


Walk-through Sachgebiet:
QS
Quelle:
Eigendefinition
Prüfmethode, bei der ein Entwickler sein (Teil-)-Produkt anderen Personen erklärt, die ihrerseits Fragen stellen, Kommentierungen einbringen und auf Fehler, Probleme, Auffälligkeiten hinweisen.

Bemerkung:
Verwandte Begriffe sind: Audit, Inspektion, Review. vgl. [IEEE 1028].
Seitenanfang

Wartbarkeit maintainability Sachgebiet:
QS
Quelle:
I9126
Eigenschaft der Software, die eine Modifizierung mit geringem Aufwand möglich macht.

Bemerkung:
Nach [ISO 9126] ist Wartbarkeit einQualitätsmerkmal. Es umfaßt die Untermerkmale - Analysierbarkeit (Analysability) - Änderbarkeit (Changeability) - Stabilität (Stability) - Prüfbarkeit (Testability)
Seitenanfang

weakness siehe Schwachstelle
Seitenanfang

Werkzeug tool Sachgebiet:
SE
Quelle:
VM
Softwareprodukt, das die Erstellung und Pflege/Änderung von Systemen unterstützt. Ein Werkzeug kann auch den Einsatz anderer Werkzeuge unterstützen.
Seitenanfang

Werkzeuganforderung, funktionale Sachgebiet:
SE
Quelle:
Eigendefinition
Die funktionalen Werkzeuganforderungen sind die funktionalen Anforderungen an dieWerkzeuge einer SEU.
Seitenanfang

Wert asset Sachgebiet:
SI
Quelle:
SIHB
Werte sind konkrete oder abstrakte Dinge, die im Zusammenhang mit der Anwendung eines IT-Systems stehen und durch Bedrohungen gefährdet sein können.

Bemerkung:
Beispiele für Werte sind die unterbrechungsfreie Kommunikation oder Information, die nicht verfälscht werdendarf.
Seitenanfang

Widget Sachgebiet:
SE
Quelle:
Eigendefinition
Kunstwort, gebildet aus window und gadget (= kleines technisches Zubehör). Im Zusammenhang mit grafischen Benutzeroberflächen sind Scrollbars, Menüleisten, Pulldown-Menüs, Buttons, usw. gemeint.
Seitenanfang

Wiederaufbereitung object reuse Sachgebiet:
SI
Quelle:
SIHB
Herstellung eines definierten Zustandes bei wiederverwendbaren Ressourcen (Betriebsmitteln), z.B. Speicher.

Bemerkung:
Wiederaufbereitung ist nicht die wörtliche Übersetzung von object reuse, trifft aber die Bedeutung, in der dieser Begriff verwendet wird, besser. Reuse bedeutet eigentlich Wiederverwendung von existierenden Objekten, wogegen sich der Begriff objectr euse im Sachgebiet Sicherheit als Oberbegriff für die Maßnahmen eingebürgert hat, die unter Sicherheitsaspekten vor einer Wiederverwendung vorzunehmen sind.
Seitenanfang

Wiederholbarkeit reproducibility Sachgebiet:
AB
Quelle:
ITSEM
Die Prüfung und ihr Ergebnis sind wiederholbar, wenn die Wiederholung bei gleichen Anforderungen und identischen Randbedingungen durch andere Prüfer zum gleichen Gesamtergebnis kommt.

Bemerkung:
Dieser Begriff ist in allen Arten von Prüfvorgängen (Sicherheitsbewertung, QS-Prüfungen, Konformitätsnachweis usw.) von Bedeutung.
Seitenanfang

Wiederverwendbarkeit reuseability Sachgebiet:
QS
Quelle:
IE729
Eigenschaft, die es ermöglicht, daß eine Systemkomponente in verschiedenen Anwendungen verwendet werden kann.
Seitenanfang

window siehe Fenster
Seitenanfang

Window Manager Sachgebiet:
AB
Quelle:
Eigendefinition
Software, die grundlegende Funktionen einer grafischen Benutzeroberfläche (z.B. X/Windows) steuert, wie z.B. das Öffnen oder Verkleinern von Fenstern.
Seitenanfang

Wirksamkeit Sachgebiet:
SI
Quelle:
Eigendefinition
Maß für die Leistungsfähigkeit eingesetzter Vorkehrungen.

Bemerkung:
Diese Definition bezieht sich auf die Wirksamkeit von Sicherheitsmaßnahmen, vgl. [ITSK].
Seitenanfang

Überischt der Sachgebiete

AB Allgemeiner Begriff
k.A. kein Thema
KM Konfigurationsmanagement
KO Kommunikationstechnik
PM Projektmanagement
QS Qualitätssicherung
SE Software Engineering
SI Sicherheit
UML Unifed Modelling Language
VW Vertragswesen

Button Home/Top